Mehr

Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers

Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers


Ich mache ein Upgrade von OpenLayers 2 auf OpenLayers 3. In OL2 habe ich den Ladefortschritt von Layern mit ihrem überwachtLadestartundladendVeranstaltungen. Mit Rasterebenen konnte ich sogar einen Fortschrittsbalken anzeigen mitkachelgeladenVeranstaltung.

In OL3 kann ich solche Ereignisse weder in der Dokumentation noch im Code finden.

Kennen Sie eine Möglichkeit, zumindest den Moment zu erfassen, in dem das Laden oder Rendern einer Ebene abgeschlossen ist?


Die Funktionalität wurde vor kurzem hinzugefügt, siehe diese 2 Beispiele:


Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers - Geographic Information Systems

Der Fortschritt in der Internationalen Lesekompetenzstudie (PIRLS) ist eine international vergleichende Bewertung, die das Leselernen von Schülern misst. Seit 2001 wird PIRLS alle 5 Jahre verabreicht. PIRLS dokumentiert weltweite Trends im Lesewissen von Viertklässlern sowie Schul- und Lehrerpraxis im Unterricht. Viertklässler füllen einen Lesetest und einen Fragebogen aus, der die Einstellung der Schüler zum Lesen und ihre Lesegewohnheiten untersucht. Darüber hinaus werden den Lehrern und Schulleitern der Schüler Fragebögen ausgehändigt, um Informationen über die Schulerfahrungen der Schüler bei der Entwicklung der Lesekompetenz zu sammeln. Die erste Verwaltung von PIRLS im Jahr 2001 umfasste 36 Bildungssysteme (einschließlich Länder und subnationale Einheiten wie kanadische Provinzen und Hongkong, eine Sonderverwaltungsregion der Volksrepublik China). Fünf Jahre später folgte 2006 die zweite Verwaltung, die Studierende in 45 Bildungssystemen umfasste. Die Verwaltung von PIRLS im Jahr 2011 umfasste 53 Bildungssysteme, die an der 4. Klasse teilnahmen. An der vierten Verwaltung im Jahr 2016 nahmen 61 Bildungssysteme, einschließlich der Vereinigten Staaten, teil. Im Jahr 2016 wurde zum ersten Mal eine innovative Bewertung des Online-Lesens namens ePIRLS durchgeführt.


Bewertungstools

MEASURE Evaluation hat diese Instrumente mit dem Ziel entwickelt, die Programmergebnisse durch die systematische Sammlung und Analyse von Informationen und Evidenz über die Leistung und Wirkung von Gesundheitsprogrammen zu maximieren.

Um zu erfahren, wie diese Arbeit nach dem MEASURE-Evaluierungsprojekt fortgesetzt wird, besuchen Sie bitte Data for Impact.

Woher wissen wir, ob ein Programm einen Unterschied gemacht hat? Ein Leitfaden für statistische Methoden zur Evaluierung der Programmwirkungen
Dieses Handbuch bietet einen Überblick über die wichtigsten statistischen und ökonometrischen Methoden zur Bewertung der Programmwirkung und allgemeiner zur Kausalmodellierung.

Stärkung der Gesundheitssysteme - M&E und Lernen
Dieses Paket von Ressourcen zur Stärkung der Gesundheitssysteme (HSS) bietet Beratung und Anleitung zur Einrichtung von Überwachungs-, Evaluierungs- und Lernprozessen. Diese Prozesse verfolgen den Fortschritt bei HSS, generieren Belege für die Wirksamkeit von HSS-Interventionen und nutzen diese Belege für kontinuierliches Lernen und bessere Programmierung.

Bewertung von Familienplanungsprogrammen mit Anpassungen für die reproduktive Gesundheit
Dieses Handbuch bereitet die Leser darauf vor, zwischen den Hauptarten der Programmbewertung, der Programmüberwachung und der Folgenabschätzung zu unterscheiden.

Evaluierung von HIV/AIDS-Präventionsprojekten: Ein Handbuch für Nichtregierungsorganisationen
Der Zweck dieses Handbuchs besteht darin, den Evaluierungsprozess zu entmystifizieren, insbesondere für Mitarbeiter, die nicht auf Evaluierungstechniken spezialisiert sind.

Evaluation struktureller Interventionen – Leitlinien für HIV-Präventionsprogramme
Durch die frühzeitige Planung von Evaluierungen, die Zusammenarbeit mit Interessengruppen, die Festlegung einer Theorie des Wandels, die sorgfältige Auswahl von Forschungsfragen und die Auswahl des am besten geeigneten Forschungsdesigns können diejenigen im Bereich der HIV-Prävention weiterhin bestimmen, welche Interventionen am effektivsten sind.

Toolkit zur Überwachung und Bewertung der Kapazitätsbewertung
Die Bemühungen zur Stärkung der Gesundheitsinformationssysteme (HIS) müssen sich auf eine verbesserte Überwachung und Evaluierung von Gesundheitsprogrammen konzentrieren. Um diesen Bedarf zu decken, haben MEASURE Evaluation, das Flaggschiff-M&E- und HIS-Stärkungsprojekt der United States Agency for International Development, und ihr kenianischer Associate Award, MEASURE Evaluation PIMA, einen Prozess und ein Toolkit entwickelt, um eine Standard-Baseline-Bewertung der M&E-Kapazität durchzuführen: das Toolkit zur Bewertung der Überwachungs- und Bewertungskapazität (MECAT).

Zu einem Evaluierungsplan gelangen: Ein sechsstufiger Prozess vom Engagement bis zum Nachweis
Ein Evaluierungsplan ist ein Mittel zur Organisation von Evaluierungsaktivitäten, die mit Outputs, Ergebnissen und Auswirkungen verbunden sind. Der Zweck dieses Arbeitsbuchs besteht darin, praktische Ratschläge und Aktivitäten zur Verfügung zu stellen, um die Erstellung eines schriftlichen Evaluierungsplans zu erleichtern, der den besten Evaluierungsplanungspraktiken entspricht.

Rahmen und Toolkit zur Stärkung der Evaluierungskapazität
Dieses Toolkit wurde erstellt, um Evaluatoren bei der kollaborativen Umsetzung zu unterstützen. Das Toolkit bietet Leitlinien für einen systematischen Ansatz für die Zusammenarbeit mit einem Forschungspartner, um seine Forschungskapazität zu stärken und gleichzeitig mit diesem Partner zusammenzuarbeiten, um die Fähigkeit zur Durchführung einer Evaluierung zu stärken.

Umfragetools

GIS und Probenahme
Dieses Handbuch beschreibt, wie geografische Informationssysteme (GIS) die Probenahme unterstützen können und was das Verfahren zur Anwendung von GIS auf den Probenahmeprozess beinhaltet.

Stichprobenziehung und Evaluierung – Ein Leitfaden zur Stichprobenziehung für die Evaluierung der Programmfolgen
In diesem Handbuch werden die Herausforderungen der Stichprobenziehung für Programmwirkungsbewertungen untersucht – wie man eine Stichprobe erhält, die für die Schätzung der Wirkung eines Programms zuverlässig ist, und wie man eine Stichprobe erhält, die die interessierende Grundgesamtheit genau widerspiegelt.


Forschung zur Anwendung geographischer Informationssysteme im Tourismusmanagement ☆

Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter der Informationswirtschaft. Mit der wirtschaftlichen Entwicklung und dem sozialen Fortschritt, der materielle und kulturelle Lebensstandard der Menschen verbessert sich und die Freizeit weiter zunimmt, wird der Tourismus als eine Art Freizeitbeschäftigung immer beliebter. Das im Tourismusmanagement angewandte geografische Informationssystem ist die bevorzugte Plattform für touristische Informationen. Anhand einer Einführung in die Konzepte Geographisches Informationssystem (GIS) und Reisegeographisches Informationssystem (TGIS) veranschaulicht dieser Beitrag die Rolle, die das Geographische Informationssystem im Tourismusmanagement spielt. Der Tourismus hat eine starke geografische Eigenschaft. Und GIS selbst ist ein Informationssystem, das Dienste für die geografische Forschung und Entscheidungsfindung bietet, die im Tourismusmanagement eine Rolle spielen können. Insbesondere mit den Funktionen wie Datenerhebung, -speicherung, -verarbeitung, räumliche Analyse usw. erbringt GIS direkt Dienstleistungen für das Tourismusmanagement. Die Aufgaben von GIS im Tourismusmanagement liegen hauptsächlich in den folgenden Bereichen: Durchführung des Tourismusinformationsmanagements Erstellung einer umfassenden thematischen Karte. Der Beitrag analysiert die bestehenden Probleme von GIS-Anwendungen im Tourismusmanagement. Werfen Sie einen Überblick über das aktuelle Technologie- und Managementsystem, die Schlüsseltechnologie und die Probleme bei der Einrichtung von TGIS sind: der Aufbau einer touristischen Geoinformationsdatenbank der Aufbau der Datenstruktur und des Datenmodells der Entwurf des Tourismusgeographischen Informationsdatenbanksystems. Der Aufsatz schlägt auch die Entwicklungsperspektiven der Kombination von GIS mit neuen Informationstechnologien vor. GIS im Tourismusmanagement hat eine bedeutende Rolle gespielt. Gleichzeitig ist zu beachten, dass sich die Informationstechnologie ständig ändert, GIS im Tourismusmanagement muss auch entsprechend der Entwicklung der Informationstechnologie verbessert werden, um sich an die Entwicklung der Informationstechnologie anzupassen. Betrachtet man die Aussichten von GIS im Tourismusmanagement, müssen die folgenden Bereiche verbessert werden: RS, GPS als ergänzendes Mittel zur GIS-Datenerfassung und -aktualisierung zur Verbesserung der Informationserfassungsfähigkeit des Systems durch Kombination von Multimedia- und virtueller Technologie mit GIS zur Verbesserung der Attraktivität des Systems für Touristen Kombination der Expertensystemtechnologie mit GIS, um die Kapazität des Systems zur Lösung von Reiseproblemen zu erhöhen.


Ozonbedrohungen und "das Loch"

1974 veröffentlichten Mario Molina und Sherwood Rowland, zwei Chemiker an der University of California, Irvine, einen Artikel in Natur detailliert die Gefährdung der Ozonschicht durch Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW). Zu dieser Zeit wurden FCKW häufig in Aerosolsprays und als Kühlmittel in vielen Kühlschränken verwendet. Wenn sie die Stratosphäre erreichen, zersetzen die UV-Strahlen der Sonne FCKW in Substanzen, die Chlor enthalten.

Die bahnbrechende Forschung – für die sie 1995 den Nobelpreis für Chemie erhielten – kam zu dem Schluss, dass die Atmosphäre eine „endliche Kapazität zur Aufnahme von Chlor“-Atomen in der Stratosphäre besitzt.

Ein Chloratom kann laut der US-Umweltschutzbehörde mehr als 100.000 Ozonmoleküle zerstören, wodurch Ozon viel schneller ausgerottet als ersetzt werden kann.

Die Arbeit von Molina und Rowland wurde 1985 eindrucksvoll bestätigt, als ein Team englischer Wissenschaftler ein Loch in der Ozonschicht über der Antarktis fand, das später mit FCKW in Verbindung gebracht wurde. Das "Loch" ist eigentlich ein Bereich der Stratosphäre mit extrem niedrigen Ozonkonzentrationen, der jedes Jahr zu Beginn des südlichen Hemisphärenfrühlings (August bis Oktober) wieder auftritt. Der Frühling bringt Sonnenlicht, das Chlor in die Stratosphärenwolken freisetzt.


Abdeckung

In den USA gibt es mehr als 13.000 geografisch definierte öffentliche Schulbezirke. Dazu gehören Distrikte, die von jeder anderen Regierung administrativ und steuerlich unabhängig sind, sowie öffentliche Schulsysteme, die nicht über ausreichende Autonomie verfügen, um als separate Regierungen gezählt zu werden, und die als abhängige Behörde einer anderen Regierung eingestuft werden – eines Landkreises, einer Gemeinde, einer Gemeinde oder Zustand. Die meisten öffentlichen Schulsysteme sind vereinheitlichte Bezirke, die reguläre, spezielle und/oder berufsbildende Programme für Kinder im Vorkindergarten bis zur 12. Klasse anbieten.

Das Schulbezirksuniversum des Census Bureau ist eine Teilmenge des größeren Universums der NCES CCD Local Education Agency (LEA). Die Erhebung der Volkszählung ist auf reguläre, geografisch definierte Distrikte beschränkt und schließt „nicht operierende“ Distrikte und „Bildungsdienststellen“ aus, die Teil des CCD LEA-Universums sind. Diese Distrikte dienen in erster Linie dazu, Steuereinnahmen zu erheben und an andere Schulsysteme abzuführen, die die Bildungsdienstleistungen tatsächlich erbringen, oder um regionale sonderpädagogische Dienstleistungen, Berufsbildungsprogramme oder Finanzdienstleistungen für Mitgliedsdistrikte bereitzustellen.


Planung

Die von den Treuhändern geleiteten Planungen für das Open Ocean Restoration Area sind unten aufgeführt. Verwenden Sie die Filter unten, um nach bestimmten Planungsleistungen zu suchen.

Feuchtgebiete, Küsten- und Nearshore-Lebensräume
Habitat-Projekte auf staatlich verwalteten Flächen
Nährstoffreduzierung
Wasserqualität
Meeresschildkröten
Meeressäugetiere
Vögel
Austern
Bereitstellung und Verbesserung von Freizeitmöglichkeiten
Überwachung und adaptives Management
Administrative Überwachung und umfassende Planung
Wirbellose Fische und Wassersäulen
Mesophotische und tief benthische Gemeinschaften
Stör
Typ Name Status
AL WIG-Restaurationsplan 1 Vollständig
AL WIG-Restaurationsplan 2 Vollständig
AL WIG-Restaurationsplan 3 Im Gange
AL TIG-ACDNR Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Planung der Wiederherstellung des offenen Ozeans von Bird Im Gange
Entwicklung eines strategischen Rahmens für Vögel für lebende Küsten- und Meeresressourcen Vollständig
Arbeitsgruppe WIG-übergreifendes Monitoring und adaptives Management (MAM) Im Gange
Entwicklung von Leitlinien für die Wiederherstellung und Überwachung von Vogellebensräumen Im Gange
FL WIG-Restaurierungsplan Nr. 1 Vollständig
FL WIG-Restaurationsplan #2 Im Gange
FL TIG-DEP Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
FL TIG-FWC Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Fische und wirbellose Wassersäulen Planung zur Wiederherstellung der offenen Ozeane Im Gange
LA WIG Phase-II-Wiederherstellungsplan Nr. 3.3: Großflächige Schaffung von Barataria-Sumpfgebieten: Obere Barataria-Komponente (BA-207) Im Gange
LA WIG-Wiederherstellungsplan Nr. 1 Phase II – Feuchtgebiete, Küsten- und Nearshore-Lebensräume, Habitat-Projekte auf staatlich verwaltetem Land und Vögel Im Gange
LA WIG Restaurierungsplan #3.1: Barataria Basin Marsh Creation and Ridge Restoration Im Gange
LA WIG-Wiederherstellungsplan Nr. 3: Strategischer Plan für das Habitat im Barataria-Becken und Nr. 3.2: Planung der Sedimentumleitung in der Mitte der Barataria Im Gange
LA WIG-Wiederherstellungsplan Nr. 4: Bereitstellung und Verbesserung von Freizeitmöglichkeiten und Nährstoffreduzierung Vollständig
LA WIG Restoration Plan #5: Living Coastal and Marine Resources (LCMR) – Meeressäuger und Austern Vollständig
LA WIG-Wiederherstellungsplan #6: Feuchtgebiete, Küsten- und Nearshore-Lebensräume Im Gange
LA WIG-Wiederherstellungsplan #8: Feuchtgebiete, Küsten- und Nearshore-Lebensräume Im Gange
LA WIG-Wiederherstellungsplan-Umweltbewertung Nr. 7: Vögel und Feuchtgebiete, Küsten- und küstennahe Lebensräume Im Gange
LA TIG-CPRA Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
LA WIG-Monitoring und adaptive Managementplanung Im Gange
Funktionen des Lead Administrative Trustee (LAT) Im Gange
MS TIG-MS DEQ Administrative Aufsicht und umfassende Planungsfonds Im Gange
Planung der Wiederherstellung des offenen Ozeans von Meeressäugern Im Gange
Entwicklung eines strategischen Rahmens für Meeressäuger für lebende Küsten- und Meeresressourcen Vollständig
Mesophotische und tief benthische Gemeinschaften Open Ocean Restoration Planning Im Gange
Open Ocean Monitoring und adaptive Managementplanung Im Gange
WIG-Wiederherstellungsplan Nr. 1 im offenen Ozean – Umweltbewertung: Vögel und Stör Geschlossen
WIG-Wiederherstellungsplan für den offenen Ozean – EA #2: Fische, Meeresschildkröten, Meeressäuger und mesophotische und tief benthische Gemeinschaften Im Gange
WIG-Wiederherstellungsplan für den offenen Ozean – EA #3: Vögel und Stör Im Gange
Open Ocean WIG-DOI Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Open Ocean WIG-EPA Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Open Ocean TIG-NOAA Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Open Ocean WIG-USDA Administrative Aufsicht und umfassende Planung Im Gange
Entwicklung des strategischen Rahmens von Oyster für lebende Küsten- und Meeresressourcen Vollständig
RW WIG-Restaurationsplan-Umweltbewertung Nr. 1 Im Gange
RW WIG-Wiederherstellungsplan-Umweltbewertung Nr. 1: Vögel Im Gange
RW WIG-Wiederherstellungsplan-Umweltbewertung Nr. 1: Meeressäuger Im Gange
RW WIG-Restaurationsplan-Umweltbewertung Nr. 1: Austern Im Gange
RW WIG-Wiederherstellungsplan-Umweltbewertung Nr. 1: Meeresschildkröten Im Gange
Planung der Wiederherstellung des offenen Ozeans von Meeresschildkröten Im Gange
Entwicklung eines strategischen Rahmens für Meeresschildkröten für lebende Küsten- und Meeresressourcen Vollständig
Sturgeon Open Ocean Restaurationsplanung Im Gange
TX WIG-Restaurationsplan #2 Im Gange
TX TIG-GLO, TCEQ, TPWD Administrative Aufsicht und umfassende Restaurierungsplanung Im Gange
Planung zur Wiederherstellung der Wasserqualität an der Golfküste von Texas Geschlossen

Die Grafik zeigt die dem Open Ocean Restoration Area zugewiesenen Restaurierungsgelder für jedes Restaurierungsziel ab Mai 2021. Weitere Informationen zur Mittelzuweisung finden Sie auf der Seite des Justizministeriums Deepwater Horizon. Zeigen Sie die Details der Open Ocean-Zuweisung als Tabelle an.


Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers - Geographic Information Systems

* Hydrobiologia 670(1), 2011: Sonderausgabe zu marinen Ökosystemen und Nachhaltigkeit

* Hydrobiologia 612(1), 2008: Sonderausgabe zur Kartierung wesentlicher Fischlebensräume im Mittelmeer

* Neuzugänge in unserem Bereich GIS-PRODUKTE

* GIS-fähige Satellitenbilder und Fischereidaten über unseren GIS-DOWNLOADS-Bereich

* MAMA: Mediterranes Netzwerk zur Bewertung und Verbesserung der Überwachung und Vorhersage von Aktivitäten in der Region (EN --- GR)

* MedOBIS: Mediterranes Ozeanisches biogeographisches System

* FP6-EnviEFH: Umweltansatz für die Ausweisung wesentlicher Fischlebensräume
Verbreitungsfilm ansehen (auf Griechisch) -- Flash Player erforderlich

* MAREA-MEDISEH: Mediterrane sensible Lebensräume MAREA-Site (erfordert Registrierung)


Zweimal monatliche Aktualisierung. MAIL SENDEN   WEB-STATS


             


Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers - Geographic Information Systems

OPSEC (Operations Security) ist ein Sicherheits- und Risikomanagementprozess und eine Strategie, die Informationen klassifiziert und dann bestimmt.

Ein Smart Contract ist eine dezentrale Anwendung, die Geschäftslogik als Reaktion auf Ereignisse ausführt.

Das Compliance-Risiko ist die potenzielle Gefährdung einer Organisation durch rechtliche Sanktionen, finanzielle Einbußen und materielle Verluste, die zu .

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) ist eine Methode der sicheren Kommunikation, die verhindert, dass Dritte auf Daten zugreifen, während sie .

Eine Proxy-Firewall ist ein Netzwerksicherheitssystem, das Netzwerkressourcen durch Filtern von Nachrichten auf der Anwendungsebene schützt.

Sicherheit für die Informationstechnologie (IT) bezieht sich auf die Methoden, Tools und das Personal, die zum Schutz der digitalen .

Geschützte Gesundheitsinformationen (PHI), auch als persönliche Gesundheitsinformationen bezeichnet, sind die demografischen Informationen, medizinische .

Digital Health oder Digital Healthcare ist ein breites, multidisziplinäres Konzept, das Konzepte aus einer Schnittstelle zwischen .

HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act) ist eine US-amerikanische Gesetzgebung, die Datenschutz und Sicherheit gewährleistet.

Change Control ist ein systematischer Ansatz zur Verwaltung aller Änderungen an einem Produkt oder System.

Disaster Recovery (DR) ist die Fähigkeit einer Organisation, auf ein Ereignis zu reagieren und sich von diesem zu erholen, das den Geschäftsbetrieb beeinträchtigt.

Risikominderung ist eine Strategie zur Vorbereitung und Verringerung der Auswirkungen von Bedrohungen, denen ein Unternehmen ausgesetzt ist.

Die Bare-Metal-Cloud ist ein öffentlicher Cloud-Dienst, der dedizierte Hardwareressourcen ohne installierte Betriebssysteme oder .

Eine Race Condition ist eine unerwünschte Situation, die auftritt, wenn ein Gerät oder ein System versucht, zwei oder mehr Operationen an auszuführen.

Speichersicherheit ist die Gruppe von Parametern und Einstellungen, die autorisierten Benutzern Speicherressourcen zur Verfügung stellen und vertrauenswürdig sind.


Überwachen des Ladefortschritts von Layern in OpenLayers - Geographic Information Systems

Hochakute oder signifikant chronische Beziehungsprobleme.

Begrenzter Zugang zur Gesundheitsversorgung.

Spätestens drei Jahre nach Inkrafttreten dieses Gesetzes legen der Verteidigungsminister und der Sekretär für Veteranenangelegenheiten den zuständigen Ausschüssen des Kongresses gemeinsam einen zusammengefassten Bericht über die Ergebnisse der gemäß Unterabschnitt (a) durchgeführten Überprüfung vor, mit in Bezug auf die Jahr-eins-Kohorte ehemaliger Angehöriger der Streitkräfte, die Gegenstand der Überprüfung waren.

(1) Aktiver Militär-, Marine- oder Luftdienst

Der Begriff aktiver Militär-, Marine- oder Luftdienst hat die Bedeutung, die diesem Begriff in Abschnitt 101(24) von Titel 38, United States Code, gegeben wird.

(2) Geeignete Ausschüsse des Kongresses definiert

Der Begriff angemessene Ausschüsse des Kongresses bedeutet:

der Ausschuss für Streitkräfte und der Ausschuss für Veteranenangelegenheiten des Senats und

der Ausschuss für Streitkräfte und der Ausschuss für Veteranenangelegenheiten des Repräsentantenhauses.

103. Bericht über das REACH-Berufsbildungsprogramm des Department of Veterans Affairs (a) Allgemein

Spätestens 180 Tage nach Inkrafttreten dieses Gesetzes legt der Sekretär für Veteranenangelegenheiten dem Ausschuss für Veteranenangelegenheiten des Senats und dem Ausschuss für Veteranenangelegenheiten des Repräsentantenhauses einen Bericht über REACH VET . vor Programm.

Der nach Unterabschnitt (a) erforderliche Bericht muss Folgendes enthalten:

Eine Bewertung der Auswirkungen des REACH-Berufsbildungsprogramms auf die Suizidraten bei Veteranen.

Eine Bewertung, wie die Grenzen innerhalb des REACH-Berufsbildungsprogramms, wie beispielsweise Obergrenzen für die Anzahl der Veteranen, die als Hochrisiko eingestuft werden können, an unterschiedliche Suizidraten im ganzen Land angepasst werden.

Eine ausführliche Erklärung mit Belegen dafür, warum die Bedingungen ausgewählt wurden, die in das vom REACH-Berufsbildungsprogramm verwendete Modell aufgenommen wurden, einschließlich einer Erklärung, warum bestimmte Bedingungen, wie z Suizidrisiko als andere Bedingungen, die eingeschlossen wurden.

Eine Bewertung der Durchführbarkeit der Einbeziehung bestimmter Wirtschaftsdaten der Veterans Benefits Administration in das vom REACH-Berufsbildungsprogramm verwendete Modell, einschließlich Finanzdaten und Beschäftigungsstatus, von denen Untersuchungen ergeben haben, dass sie sich auf das Suizidrisiko auswirken können.

(c) REACH-Berufsbildungsprogramm definiert

In diesem Abschnitt bedeutet der Begriff REACH VET-Programm das Recovery Engagement and Coordination for Health – Veterans Enhanced Treatment-Programm des Department of Veterans Affairs.

104. Bericht über die Betreuung ehemaliger Wehrmachtsangehöriger mit anderer als ehrenhafter Entlassung

Abschnitt 1720I(f) von Titel 38, United States Code, wird geändert –

in Absatz (1) durch Streichen Nicht seltener als einmal und Einfügen Spätestens am 15. Februar und

durch Umbenennung von Unterabsatz (C) in Unterabsatz (F) und

indem nach Unterabschnitt (B) die folgenden neuen Unterabsätze eingefügt werden:

Die in diesem Abschnitt behandelten Arten der psychischen oder verhaltensbezogenen Gesundheitsversorgung.

Die demografischen Daten der Personen, die in diesem Abschnitt behandelt werden, einschließlich:

Dienstzeit bei der Bundeswehr

Dienstzweig der Bundeswehr und

Die durchschnittliche Anzahl der Besuche einer Person zur psychischen oder verhaltensbezogenen Gesundheitsversorgung in diesem Abschnitt.

II. Suizidprävention 201. Finanzielle Unterstützung für bestimmte Einrichtungen zur Bereitstellung oder Koordinierung der Bereitstellung von Dienstleistungen zur Suizidprävention für berechtigte Personen und deren Familien (a) Zweckbestimmung

Der Zweck dieses Abschnitts besteht darin, den Suizid von Veteranen durch ein gemeinschaftsbasiertes Zuschussprogramm zu reduzieren, um Zuschüsse an berechtigte Einrichtungen zu vergeben, um Suizidpräventionsdienste für berechtigte Personen und deren Familien bereitzustellen oder zu koordinieren.

Das Zuschussprogramm in diesem Abschnitt wird als Staff Sergeant Parker Gordon Fox Suicide Prevention Grant Program bezeichnet.

(b) Finanzielle Unterstützung und Koordinierung

Der Sekretär gewährt berechtigten Einrichtungen, die nach diesem Abschnitt genehmigt wurden, finanzielle Unterstützung durch die Gewährung von Zuschüssen an diese Einrichtungen, um die Erbringung von Dienstleistungen für berechtigte Personen und deren Familien zur Verringerung des Selbstmordrisikos zu erbringen oder zu koordinieren. Der Sekretär führt diesen Abschnitt in Abstimmung mit dem Fahrplan des Präsidenten zur Stärkung von Veteranen und zur Beendigung einer nationalen Tragödie der Suizid-Task Force und in Absprache mit dem Büro für psychische Gesundheit und Suizidprävention des Ministeriums, soweit durchführbar, aus.

Der Sekretär gewährt jeder berechtigten Einrichtung, für die der Sekretär einen Antrag gemäß Unterabschnitt (f) genehmigt hat, einen Zuschuss zur Bereitstellung oder Koordinierung der Bereitstellung von Suizidpräventionsdiensten gemäß diesem Abschnitt.

(2) Zuschussbeträge, Zahlungsintervalle und Matching Funds

In Übereinstimmung mit den Dienstleistungen, die im Rahmen eines Zuschusses nach diesem Abschnitt erbracht werden, und der Dauer dieser Dienstleistungen legt der Sekretär fest:

ein im Rahmen des Stipendiums zu gewährender Höchstbetrag von nicht mehr als 750.000 USD pro Stipendiat und Geschäftsjahr und

Zahlungsintervalle für die Verwaltung des Stipendiums.

(d) Verteilung der Stipendien und Präferenz

(1) Verteilung (A) Priorität

In Übereinstimmung mit den Unterabsätzen (B) und (C) kann der Sekretär bei der Festlegung der Verteilung von Zuschüssen gemäß diesem Abschnitt Prioritäten setzen:

Territorien der Vereinigten Staaten

medizinisch unterversorgte Gebiete

Gebiete mit einer hohen Anzahl oder einem hohen Anteil an Veteranen von Minderheiten oder Veteranen von Frauen und

Gebiete mit einer hohen Anzahl oder einem hohen Prozentsatz von Anrufen bei der Veterans Crisis Line.

Der Sekretär stellt sicher, dass die Zuschüsse nach diesem Abschnitt, soweit durchführbar, verteilt werden –

Bereitstellung von Dienstleistungen in Gebieten der Vereinigten Staaten, in denen eine hohe Selbstmordrate von berechtigten Personen aufgetreten ist, einschließlich Selbstmordversuchen und

an berechtigte Einrichtungen, die berechtigte Personen mit Suizidgefahr unterstützen können, die derzeit keine vom Ministerium bereitgestellte medizinische Versorgung erhalten.

Bei der Verteilung von Zuschüssen gemäß diesem Absatz kann der Sekretär anspruchsberechtigten Einrichtungen Zuschüsse gewähren, die anspruchsberechtigten Personen und ihren Familien in geografisch verstreuten Gebieten Dienstleistungen erbringen.

Der Sekretär bevorzugt berechtigte Einrichtungen, die nachgewiesen haben, dass sie in der Lage sind, Suizidpräventionsdienste bereitzustellen oder zu koordinieren.

(e) Voraussetzungen für den Erhalt von Stipendien

(1) Benachrichtigung, dass Dienstleistungen von der Abteilung stammen

Jede Einrichtung, die gemäß diesem Abschnitt einen Zuschuss zur Bereitstellung oder Koordinierung von Suizidpräventionsdiensten für berechtigte Personen und deren Familien erhält, muss die Empfänger solcher Dienste darüber informieren, dass diese Dienste ganz oder teilweise vom Ministerium bezahlt werden.

(2) Planentwicklung mit anspruchsberechtigten Personen und deren Familien

Jeder Plan, der in Bezug auf die Bereitstellung von Suizidpräventionsdiensten für eine anspruchsberechtigte Person oder ihre Familie entwickelt wird, muss in Absprache mit der anspruchsberechtigten Person und ihrer Familie entwickelt werden.

Eine Einrichtung, die eine Finanzhilfe nach diesem Abschnitt erhält, muss –

Abstimmung mit dem Sekretär in Bezug auf die Bereitstellung klinischer Dienstleistungen für berechtigte Personen gemäß Unterabschnitt (n) oder anderen Bestimmungen des Gesetzes über die Erbringung von Gesundheitsleistungen durch den Sekretär

jeden Veteranen, der Hilfe nach diesem Abschnitt von der Einrichtung erhält, über die Möglichkeit des Veteranen zu informieren, die Aufnahme in das Patientenaufnahmesystem des Ministeriums gemäß Abschnitt 1705(a) von Titel 38, United States Code zu beantragen, und

wenn ein solcher Veteran dies wünscht, teilen Sie dem Veteranen eine Kontaktstelle in der Abteilung mit, die den Veteranen bei einer solchen Einschreibung unterstützen kann.

(4) Messung und Überwachung

Eine Einrichtung, die eine Finanzhilfe nach diesem Abschnitt erhält, legt dem Sekretär eine Beschreibung dieser Instrumente und Bewertungen vor, die die Einrichtung verwendet oder verwenden wird, um die Wirksamkeit der von der Einrichtung erbrachten Dienstleistungen zu bestimmen, einschließlich der Maßnahmen, die gemäß Unterabschnitt (h)( 2) und kann enthalten –

die Auswirkung der von der Einrichtung erbrachten Dienstleistungen auf die finanzielle Stabilität der berechtigten Person

die Auswirkung der von der Einrichtung erbrachten Dienstleistungen auf den psychischen Gesundheitszustand, das Wohlbefinden und das Suizidrisiko der berechtigten Person und

die Auswirkung der von der Einrichtung erbrachten Dienstleistungen auf die soziale Unterstützung der anspruchsberechtigten Personen, die diese Dienstleistungen erhalten.

verlangt, dass jede Einrichtung, die eine Finanzhilfe nach diesem Abschnitt erhält, dem Sekretär einen Jahresbericht vorlegt, in dem die Projekte beschrieben werden, die mit einer solchen Finanzhilfe während des von dem Bericht erfassten Jahres durchgeführt wurden

legt jeder dieser Stellen die Bewertungskriterien sowie die Daten und Informationen fest, die in diesem Bericht vorzulegen sind, und

kann von jeder dieser Stellen verlangen, dem Sekretär zusätzliche Berichte vorzulegen, die der Sekretär für angemessen hält.

Eine berechtigte Einrichtung, die eine Finanzhilfe nach diesem Abschnitt beantragt, muss beim Sekretär einen Antrag in der Form und auf die Weise und mit den Verpflichtungen und Informationen einreichen, die der Sekretär für die Durchführung dieses Abschnitts für erforderlich hält.

Jeder von einer förderfähigen Einrichtung gemäß Absatz 1 eingereichte Antrag muss Folgendes enthalten:

Eine Beschreibung der von der berechtigten Einrichtung vorgeschlagenen Suizidpräventionsdienste und des festgestellten Bedarfs an diesen Diensten.

Ein detaillierter Plan, der beschreibt, wie die berechtigte Einrichtung vorschlägt, Suizidpräventionsdienste für berechtigte Personen zu koordinieren oder bereitzustellen, einschließlich:

eine Identifizierung der Community-Partner, falls vorhanden, mit denen die berechtigte Einrichtung beabsichtigt, bei der Erbringung solcher Dienstleistungen zusammenzuarbeiten

eine Beschreibung der derzeit zwischen der förderfähigen Einrichtung und diesen Partnern bestehenden Vereinbarungen in Bezug auf die Bereitstellung oder Koordinierung von Suizidpräventionsdiensten

eine Identifizierung, wie lange solche Vorkehrungen bestehen

eine Beschreibung der von diesen Partnern erbrachten Suizidpräventionsdienste, die die berechtigte Stelle gegebenenfalls zu koordinieren hat und

eine Identifizierung der lokalen Suizidpräventionskoordinatoren der Abteilung und eine Beschreibung, wie die berechtigte Einrichtung mit den lokalen Suizidpräventionskoordinatoren kommuniziert.

Eine Beschreibung der Bevölkerung der berechtigten Personen und ihrer Familien, die vorgeschlagen wurden, Dienstleistungen zur Suizidprävention zu erbringen.

Auf der Grundlage von Informationen und Methoden, die vom Sekretär für die Zwecke dieses Unterabschnitts entwickelt wurden, eine Schätzung der Anzahl der berechtigten Personen mit Suizidrisiko und ihrer Familien, die vorgeschlagen werden, Suizidpräventionsdienste bereitzustellen, einschließlich des Prozentsatzes der berechtigten Personen, die derzeit keine Betreuung durch die Abteilung.

Nachweis messbarer Ergebnisse in Bezug auf die Verringerung des Suizidrisikos und der stimmungsbedingten Symptome unter Verwendung validierter Instrumente der förderfähigen Einrichtung (und der vorgeschlagenen Partner der Einrichtung, falls vorhanden) bei der Bereitstellung von Suizidpräventionsdiensten für suizidgefährdete Personen, insbesondere für förderfähige Personen und ihre Familien.

Eine Beschreibung der Management- und Technologiekapazitäten der förderfähigen Einrichtung –

die Erbringung von Suizidpräventionsdiensten mit der Erbringung anderer Dienste zu koordinieren

den Bedarf der berechtigten Personen und ihrer Familien an Suizidpräventionsdiensten laufend zu beurteilen

die Bereitstellung von Suizidpräventionsdiensten mit den Diensten der Abteilung zu koordinieren, für die auch berechtigte Personen Anspruch haben

die Angebote zur Suizidprävention auf die Bedürfnisse der berechtigten Personen und ihrer Familien zuzuschneiden

ständig nach neuen Hilfsquellen zu suchen, um die Kontinuität der Suizidpräventionsdienste für berechtigte Personen und ihre Familien zu gewährleisten, solange festgestellt wird, dass sie selbstmordgefährdet sind, und

um die Auswirkungen von Suizidpräventionsdiensten, die von der berechtigten Einrichtung oder Partnerorganisation bereitgestellt werden, gemäß Unterabschnitt (h)(2) auf das Leben von berechtigten Personen und deren Familien zu messen, die solche Dienste erhalten, die von der Organisation in Vor- und Nachbereitung erbracht werden -Bewertungen validierter Messungen des Suizidrisikos und der stimmungsbezogenen Symptome.

Klar definierte Ziele für die Bereitstellung von Suizidpräventionsdiensten.

Eine Beschreibung und physische Adresse des primären Standorts des berechtigten Unternehmens.

Eine Beschreibung des geografischen Gebiets, für das die förderfähige Einrichtung während des Zuschussvergabezeitraums, für den der Antrag gilt, tätig sein möchte.

Wenn es sich bei der förderfähigen Einrichtung um eine staatliche oder lokale Regierung oder einen Indianerstamm handelt, die Höhe der Zuschussmittel, die den Gemeinschaftspartnern, falls vorhanden, durch Vereinbarungen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Eine Beschreibung, wie die förderfähige Einrichtung die Wirksamkeit der Gewährung von Finanzhilfen gemäß diesem Abschnitt bewertet.

Eine Vereinbarung über die Verwendung der vom Ministerium bereitgestellten Maßnahmen und Metriken zum Zweck der Messung der Wirksamkeit der Programmplanung, wie in Unterabschnitt (h) (2) beschrieben.

Solche zusätzlichen Bewerbungskriterien, die der Sekretär für angemessen hält.

(g) Schulung und technische Unterstützung

Der Sekretär stellt in Abstimmung mit den Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten den berechtigten Einrichtungen, die Zuschüsse nach diesem Abschnitt erhalten, Schulungen und technische Hilfe zur Verfügung in Bezug auf:

Selbstmordrisikoerkennung und -management

die Daten, die erhoben und an die Abteilung weitergegeben werden müssen

die Mittel zur Datenerhebung und -weitergabe

Kennenlernen und angemessene Verwendung von Instrumenten, die verwendet werden, um die Wirksamkeit der Verwendung der bereitgestellten Zuschüsse zu messen, und

the requirements for reporting under subsection (e)(5) on services provided via such grants.

(2) Provision of training and technical assistance

The Secretary may provide the training and technical assistance described in paragraph (1) directly or through grants or contracts with appropriate public or nonprofit entities.

(h) Administration of grant program

The Secretary, in consultation with entities specified in paragraph (3), shall establish criteria for the selection of eligible entities that have submitted applications under subsection (f).

(2) Development of measures and metrics

The Secretary shall develop, in consultation with entities specified in paragraph (3), the following:

A framework for collecting and sharing information about entities in receipt of grants under this section for purposes of improving the services available for eligible individuals and their families, set forth by service type, locality, and eligibility criteria.

The measures and metrics to be used by each entity in receipt of grants under this section to determine the effectiveness of the programming being provided by such entity in improving mental health status, wellbeing, and reducing suicide risk and completed suicides of eligible individuals and their families, which shall include an existing measurement tool or protocol for the grant recipient to utilize when determining programmatic effectiveness.

In developing a plan for the design and implementation of the provision of grants under this section, including criteria for the award of grants, the Secretary shall consult with the following:

Veterans service organizations.

National organizations representing potential community partners of eligible entities in providing supportive services to address the needs of eligible individuals and their families, including national organizations that—

advocate for the needs of individuals with or at risk of behavioral health conditions

represent first responders

represent chiefs of police and sheriffs

represent a territory of the United States or

represent a Tribal alliance.

National organizations representing members of the Armed Forces.

National organizations that represent counties.

Organizations with which the Department has a current memorandum of agreement or understanding related to mental health or suicide prevention.

State departments of veterans affairs.

National organizations representing members of the reserve components of the Armed Forces.

National organizations representing members of the Coast Guard.

Organizations, including institutions of higher education, with experience in creating measurement tools for purposes of advising the Secretary on the most appropriate existing measurement tool or protocol for the Department to utilize.

The National Alliance on Mental Illness.

A labor organization (as such term is defined in section 7103(a)(4) of title 5, United States Code).

The Centers for Disease Control and Prevention, the Substance Abuse and Mental Health Services Administration, the President’s Roadmap to Empower Veterans and End a National Tragedy of Suicide Task Force, and such other organizations as the Secretary considers appropriate.

(4) Report on grant criteria

Not later than 30 days before notifying eligible entities of the availability of funding under this section, the Secretary shall submit to the appropriate committees of Congress a report containing—

criteria for the award of a grant under this section

the already developed measures and metrics to be used by the Department to measure the effectiveness of the use of grants provided under this section as described in subsection (h)(2) and

a framework for the sharing of information about entities in receipt of grants under this section.

(i) Information on potential eligible individuals

The Secretary may make available to recipients of grants under this section certain information regarding potential eligible individuals who may receive services for which such grant is provided.

The information made available under paragraph (1) with respect to potential eligible individuals may include the following:

Confirmation of the status of a potential eligible individual as a veteran.

Confirmation of whether the potential eligible individual is enrolled in the patient enrollment system of the Department under section 1705(a) of title 38, United States Code.

Confirmation of whether a potential eligible individual is currently receiving care furnished by the Department or has recently received such care.

The Secretary shall allow an eligible individual to opt out of having their information shared under this subsection with recipients of grants under this section.

The authority of the Secretary to provide grants under this section shall terminate on the date that is three years after the date on which the first grant is awarded under this section.

(1) Interim report (A) In general

Not later than 18 months after the date on which the first grant is awarded under this section, the Secretary shall submit to the appropriate committees of Congress a report on the provision of grants to eligible entities under this section.

The report submitted under subparagraph (A) shall include the following:

An assessment of the effectiveness of the grant program under this section, including—

the effectiveness of grant recipients and their community partners, if any, in conducting outreach to eligible individuals

the effectiveness of increasing eligible individuals engagement in suicide prevention services and

such other validated instruments and additional measures as determined by the Secretary and as described in subsection (h)(2).

A list of grant recipients and their partner organizations, if any, that delivered services funded by the grant and the amount of such grant received by each recipient and partner organization.

The number of eligible individuals supported by each grant recipient, including through services provided to family members, disaggregated by—

all demographic characteristics as determined necessary and appropriate by the Secretary in coordination with the Centers for Disease Control and Prevention

whether each such eligible individual is enrolled in the patient enrollment system of the Department under section 1705(a) of title 38, United States Code

branch of service in the Armed Forces

era of service in the Armed Forces

type of service received by the eligible individual and

whether each such eligible individual was referred to the Department for care.

The number of eligible individuals supported by grants under this section, including through services provided to family members.

The number of eligible individuals described in clause (iv) who were not previously receiving care furnished by the Department, with specific numbers for the population of eligible individuals described in subsection (q)(4)(B).

The number of eligible individuals whose mental health status, wellbeing, and suicide risk received a baseline measurement assessment under this section and the number of such eligible individuals whose mental health status, wellbeing, and suicide risk will be measured by the Department or a community partner over a period of time for any improvements.

The types of data the Department was able to collect and share with partners, including a characterization of the benefits of that data.

The number and percentage of eligible individuals referred to the point of contact at the Department under subsection (e)(3)(C).

The number of eligible individuals newly enrolled in the patient enrollment system of the Department under section 1705(a) of title 38, United States Code based on a referral to the Department from a grant recipient under subsection (e)(3)(C), disaggregated by grant recipient.

A detailed account of how the grant funds were used, including executive compensation, overhead costs, and other indirect costs.

A description of any outreach activities conducted by the eligible entity in receipt of a grant with respect to services provided using the grant.

The number of individuals who seek services from the grant recipient who are not eligible individuals.

(C) Submittal of information by grant recipients

The Secretary may require eligible entities receiving grants under this section to provide to Congress such information as the Secretary determines necessary regarding the elements described in subparagraph (B).

Not later than three years after the date on which the first grant is awarded under this section, and annually thereafter for each year in which the program is in effect, the Secretary shall submit to the appropriate committees of Congress—

a follow-up on the interim report submitted under paragraph (1) containing the elements set forth in subparagraph (B) of such paragraph and

the effectiveness of the provision of grants under this section, including the effectiveness of community partners in conducting outreach to eligible individuals and their families and reducing the rate of suicide among eligible individuals

an assessment of the increased capacity of the Department to provide services to eligible individuals and their families, set forth by State, as a result of the provision of grants under this section

the feasibility and advisability of extending or expanding the provision of grants consistent with this section and

such other elements as considered appropriate by the Secretary.

(1) Study of grant program (A) In general

Not later than 180 days after the commencement of the grant program under this section, the Secretary shall seek to enter into a contract with an appropriate entity described in paragraph (3) to conduct a study of the grant program.

In conducting the study under subparagraph (A), the appropriate entity shall—

evaluate the effectiveness of the grant program under this section in—

addressing the factors that contribute to suicides

increasing the use of suicide prevention services

reducing mood-related symptoms that increase suicide and suicide risk and

where such information is available due to the time frame of the grant program, reducing suicidal ideation, suicide attempts, self-harm, and deaths by suicide and

reducing suicidal ideation, suicide attempts, self-harm, and deaths by suicide among eligible individuals through eligible entities located in communities and

compare the results of the grant program with other national programs in delivering resources to eligible individuals in the communities where they live that address the factors that contribute to suicide.

(2) Assessment (A) In general

The contract under paragraph (1) shall provide that not later than 24 months after the commencement of the grant program under this section, the appropriate entity shall submit to the Secretary an assessment based on the study conducted pursuant to such contract.

Upon receipt of the assessment under subparagraph (A), the Secretary shall transmit to the appropriate committees of Congress a copy of the assessment.

An appropriate entity described in this paragraph is a nongovernment entity with experience optimizing and assessing organizations that deliver services and assessing the effectiveness of suicide prevention programs.

(1) Mental health assessment

If an eligible entity in receipt of a grant under this section determines that an eligible individual is at-risk of suicide or other mental or behavioral health condition pursuant to a baseline mental health screening conducted under subsection (q)(11)(A)(ii) with respect to the individual, the entity shall refer the eligible individual to the Department for additional care under subsection (n) or any other provision of law.

If an eligible entity in receipt of a grant under this section determines that an eligible individual furnished clinical services for emergency treatment under subsection (q)(11)(A)(iv) requires ongoing services, the entity shall refer the eligible individual to the Department for additional care under subsection (n) or any other provision of law.

If an eligible individual refuses a referral by an entity under paragraph (1) or (2), any ongoing clinical services provided to the eligible individual by the entity shall be at the expense of the entity.

(n) Provision of care to eligible individuals

When the Secretary determines it is clinically appropriate, the Secretary shall furnish to eligible individuals who are receiving or have received suicide prevention services through grants provided under this section an initial mental health assessment and mental health or behavioral health care services authorized under chapter 17 of title 38, United States Code, that are required to treat the mental or behavioral health care needs of the eligible individual, including risk of suicide.

(o) Agreements with community partners

Subject to paragraph (2), an eligible entity may use grant funds to enter into an agreement with a community partner under which the eligible entity may provide funds to the community partner for the provision of suicide prevention services to eligible individuals and their families.

The ability of a recipient of a grant under this section to provide grant funds to a community partner shall be limited to grant recipients that are a State or local government or an Indian tribe.

(p) Authorization of appropriations

There is authorized to be appropriated to the Secretary to carry out this section a total of $174,000,000 for fiscal years 2021 through 2025.

(1) Appropriate committees of Congress

Der Begriff angemessene Ausschüsse des Kongresses bedeutet:

the Committee on Veterans’ Affairs and the Subcommittee on Military Construction, Veterans Affairs, and Related Agencies of the Committee on Appropriations of the Senate and

the Committee on Veterans’ Affairs and the Subcommittee on Military Construction, Veterans Affairs, and Related Agencies of the Committee on Appropriations of the House of Representatives.

The term Department means the Department of Veterans Affairs.

The term eligible entity means—

an incorporated private institution or foundation—

no part of the net earnings of which incurs to the benefit of any member, founder, contributor, or individual and

that has a governing board that would be responsible for the operation of the suicide prevention services provided under this section

a corporation wholly owned and controlled by an organization meeting the requirements of clauses (i) and (ii) of subparagraph (A)

a community-based organization that can effectively network with local civic organizations, regional health systems, and other settings where eligible individuals and their families are likely to have contact or

A State or local government.

The term eligible individual includes a person at risk of suicide who is—

a veteran as defined in section 101 of title 38, United States Code

an individual described in section 1720I(b) of such title or

an individual described in any of clauses (i) through (iv) of section 1712A(a)(1)(C) of such title.

Medical services, professional services, ambulance services, ancillary care and medication (including a short course of medication related to and necessary for the treatment of the emergency condition that is provided directly to or prescribed for the patient for use after the emergency condition is stabilized and the patient is discharged) was rendered in a medical emergency of such nature that a prudent layperson would have reasonably expected that delay in seeking immediate medical attention would have been hazardous to life or health. This standard is met by an emergency medical condition manifesting itself by acute symptoms of sufficient severity (including severe pain) that a prudent layperson who possesses an average knowledge of health and medicine could reasonably expect the absence of immediate medical attention to result in placing the health of the individual in serious jeopardy, serious impairment to bodily functions, or serious dysfunction of any bodily organ or part.

The term family means, with respect to an eligible individual, any of the following:


Schau das Video: Openlayers Plugin in QGIS. Overlay Google Map Satellite in QGIS